Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gemäss aktuellem Stand sollte die Fasnacht trotz Corona-Virus stattfinden können
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 26.02.2020.
abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Inhalt

Kantonsarzt in Interview Corona: Noch kein Entscheid wegen Fasnacht

Im Kanton Tessin ist am Dienstag der erste bestätigte Fall des neuartigen Corona-Virus aufgetaucht. An der Medienkonferenz des Bundesamts für Gesundheit zu dem Thema war die Rede von noch vielen unbestätigten Verdachtsfällen in den Kantonen Bern und Basel-Stadt.

Thomas Steffen

Thomas Steffen

Kantonsarzt Basel-Stadt

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Thomas Steffen ist Leiter des Kantonsärztlichen Dienstes in Basel-Stadt. Als Kantonsarzt ist er auch Teil der Krisenorganisation.

SRF Regionaljournal Basel: Thomas Steffen, laut BAG sind diverse Tests zum Corona-Virus noch offen - wieviele unbestätigte Tests gibt es derzeit in Basel-Stadt?

Thomas Steffen: Wir haben insgesamt seit Januar 55 Verdachtsfälle abgeklärt, im Moment sind noch elf Tests offen. Wir haben wegen der Fälle in Italien in den letzten Tagen mehr Tests bekommen und bis ein Resultat vorliegt, dauert es zwei Tage, deshalb gibt es da derzeit einige offenen Fälle.

Ist es eine Frage der Zeit, bis auch in Basel ein bestätigter Corona-Fall auftaucht?

Wir rechnen in der Schweiz mit weiteren Fällen, daher ist es durchaus wahrscheinlich, dass auch in Basel ein Fall auftritt. Wir sind jedoch darauf gut vorbereitet, wir würden zuerst genau schauen, wie die Infektionskette verlief, also wo sich die Person angesteckt hat. Und dann muss auch das Umfeld isoliert werden, damit sich das Virus nicht weiterverbreitet.

In wenigen Tagen ist die Basler Fasnacht, wann fällt der Entscheid, ob sie stattfinden kann?

Wir beobachten die Situation intensiv und werden Ende Woche über die Durchführung der Fasnacht entscheiden. Wir gehen derzeit davon aus, dass die Fasnacht stattfinden kann. Für eine Absage müssten schon mehrere Fälle in Basel auftauchen, bei denen wir nicht erklären können, wo sich diese Leute angesteckt haben und wir dementsprechend auch keine lsolationsmassnahmen treffen könnten.

Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr, webs

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.