Zum Inhalt springen
Inhalt

Kein rassistisches Motiv Festnahme nach Beschädigung mehrerer jüdischer Einrichtungen

Die Polizei hat einen 37-jährigen Mann verhaftet. Hinweise auf rassistische oder politische Absichten gebe es keine.

Der festgenommene Schweizer wird verdächtigt, in den vergangenen Wochen an verschiedenen jüdischen Einrichtungen Sachbeschädigungen begangen zu haben. Dabei entstand jedoch nur geringer Sachschaden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt.

Hinweise, dass es sich um rassistische oder politische motivierte Taten oder eine Aktion militanter Tierschützer handelt, gebe es nicht, sagt Kriminalkommisär Peter Gill. Unter den betroffenen Gebäuden ist auch eine jüdische Metzgerei.

«Mann mit Problemen»

Zum Festgenommenen waren von der Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben erhältlich. Es handle sich um einen «Mann mit Problemen», hiess auf Anfrage lediglich. Der Mann befindet sich auf freiem Fuss. Auf ihn gestossen sind die Ermittler dank einem konkreten Hinweis aus der Reihe der Geschädigten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller (P.Müller)
    Ist es einen Unterschied wenn einen Anschlag (Sacheschädigung) aus rassistischen, politischen, religiösen, privaten oder kriminellen Gründen passiert? Apropos: Juden sind keine Rasse, es ist eine Religionsgemeinschaft. Rassismus im biologischen Sinne gibt es nicht, es existiert als Rasse einzig der "homo sapiens". Oder aber, es wird der Rassismus als Oberbegriff für "Ungleichbehandlung" verwendet und damit universal anwendbar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen