Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Aventron CEO Antoine Millioud im Interview über die Solar-Projekte in der Schweiz und Spanien abspielen. Laufzeit 03:39 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 19.07.2019.
Inhalt

Knowhow aus dem Baselbiet Aventron expandiert in Spanien

Das Solarenergie-Unternehmen investiert im spanischen Toledo in ein Solarkraftwerk mit einer Grösse von 135 Fussballfeldern.

Strom aus Solarenergie ist in Zeiten der Energiewende gefragt. Schon seit längerer Zeit hat sich die Firma Aventron aus Münchenstein auf den Kauf und den Betrieb von Solaranlagen spezialisiert. Gegründet wurde das Unternehmen ursprünglich zum Betrieb von Wasserkraftwerken an der Birs.

Nun hat das Tochterunternehmen der Primeo Energie AG (vormals EBM) grosse Pläne - es investiert in Projekte in Spanien aber auch in der Schweiz.

Projekt Bargas bei Toledo (Sp)

  • Baustart im Juli 2019, Inbetriebnahme Sommer 2020
  • Fläche: 95 Hektaren, entspricht ca. 135 Fussballfeldern
  • Erwarteter Ertrag: 95 GWh, Strombedarf für ca. 30'000 Haushalte

Projekt Aldi in Perlen (Kanton Luzern)

  • Baustart erfolgt, Inbetriebnahme gegen Ende 2019
  • Fläche: 4,5 Hektaren, entspricht ca. sechs Fussballfeldern, zweitgrösste Anlage der Schweiz
  • Erwarteter Ertrag: 5,7 GWh, Strombedarf für ca. 2'000 Haushalte

In der Schweiz sieht Aventron noch weiteres Ausbaupotential. «Solarenergie ist die am einfachsten umsetzbare erneuerbare Produktionstechnologie», sagte Aventron-CEO Antoine Millioud an einer Medienkonferenz am Freitagmorgen.

Auch in der Region Basel gäbe es noch grosse Flächen auf Dächern, die man mit Solaranlagen bestücken könnte. Erste Projekte bei der Firma Von Roll in Breitenbach und bei Feldschlösschen in Rheinfelden seien bereits umgesetzt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.