Zum Inhalt springen

Basel Baselland Kommissionen befürworten Basler Spitalturm

Die Bau- und Raumplanungskommission und die Gesundheits- und Sozialkommission des Grossen Rats befürworten den Neubau des Klinikums 2. Die Höhe des 60 Meter hohen Turms sei städtebaulich zwar nicht ideal, die Vorteile eines Hochhauses würden aber überwiegen.

Ist ein 60 Meter hohes Hochhaus in der Basler Innenstadt verträglich? Der geplante Neubau am Petergraben hatte in Basel Diskussionen ausgelöst. Und auch in der Bau- und Raumplanungskommission des Grossen Rates gingen die Meinungen auseinander. Die Einen sahen im neuen Turm kein Problem, andere betrachteten ihn als nötiges Übel und noch andere wehrten sich gegen den Neubau und beurteilten ihn als untragbaren Eingriff in das Stadtbild.

Vorteile überwiegen die Nachteile

Die Mehrheit der Kommission einigte sich schliesslich darauf, dass der Spitalturm zu begrüssen sei. Zwar stelle der Neubau aus städtebaulicher Hinsicht tatsächlich eine Verschlechterung dar. Die Stadtsilhouette werde beeinträchtigt. Aber es sei sinnvoll, dass das Unispital auf dem bestehenden Gelände verdichte. Das Spital sei zentral gelegen und gut erreichbar. Zudem sei die Nähe von Lehre und Forschung und Spital sinnvoll. Und eine solche Verdichtung sei nur möglich, wenn in die Höhe gebaut werde.

(Regionaljournal Basel, 12:03 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.