Kommissionen gegen Central Park am Bahnhof SBB

Die Initiative für einen "Central Park Basel" soll mit einer Nein-Empfehlung direkt vors Volk. So empfiehlen es die zuständige Kommission des Parlaments. Das Projekt sei nicht realisierbar.

Visualisierung des Central Park Basel, dem Park über den Gleisen des Bahnhofs. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein öffentlicher Park über den Gleisen am Bahnhof SBB, dies fordert die Initiative CentralParkBasel. ZVG

Die Initiative Central Park fordert einen öffentlichen Park direkt über den Gleisen am Bahnhof SBB. Dieser öffentliche Park würde das Gundeldingerquartier mit dem Rest der Stadt verbinden.

Nun empfehlen die beiden zuständigen Grossratskommissionen dem Parlament ein Nein zur Initiative. Die Bau- und Raumplanungskommission (BRK) sowie die Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission (UVEK) kommen zum gleichen Schluss. Die Mehrheit der Mitglieder der BRK kommt zum Schluss, dass das Projekt nicht realisierbar ist. Die Anbindung der Parkfläche am Nordrand des Gleisfelds gegen die Centralbahnstrasse wäre ohne massive Abstriche nicht machbar, heisst es im Bericht der BRK. Zudem würden die SBB einer Überdeckung, die eine massive Brückenkonstruktion erfordert, nicht zustimmen. Dies bestätigten die SBB erneut gegenüber der Kommission. Ohne die Zustimmung der SBB könne der Central Park nicht gebaut werden.

Die beiden Kommissionen lehnen darum auch den Planungskredit ab von 1.5 Millionen Franken. Die Initiative soll mit einer Nein-Empfehlung des Parlaments und ohne Gegenvorschlag vors Volk kommen, beantragen die Kommissionen dem Parlament.