Sport-Boom Leichtathletik bei der Baselbieter Jugend immer beliebter

Möchten Jugendliche Leichtathletik trainieren, so ist dies nicht mehr immer möglich. Sowohl der Leichtathletikclub Therwil wie auch der Turnverein Muttenz führen Wartelisten. Die Gründe für diesen Boom sind verschieden. Neben den Erfolgen an den Olympischen Spielen sei es ein Erfolg des Kids Cup.

Seches Kinder rennen los auf einer leichtathletikbahn. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Achtung, fertig, los: Kids Cup lockt Kinder zum Sportverein, die bisher keine Leichtathletik betrieben. Keystone

Vor ein paar Jahren fristete die Leichtathletik bei der Jugend ein Mauerblümchendasein. Das änderte sich in den vergangenen Jahren. Immer mehr Jugendliche sind begeistert von der ältesten Sportart. Sowohl der TV Muttenz wie der LC Therwil sind nicht mehr in der Lage, alle Interessierten aufzunehmen.

Für Peter Haas vom Schweizerischen Leichtathletikverband gibt es verschiedene Gründe für diesen Boom. Einerseits seien es Auswirkungen der Europameisterschaften im eigenen Land vor zwei Jahren, andererseits die guten Leistungen der Schweizer an den Olympischen Spielen in Rio.

Als wichtigsten Grund sieht Peter Haas jedoch den Kids Cup. An über 1000 Veranstaltungen in der ganzen Schweiz während des ganzen Jahres kämen tausende von Jugendlichen mit der Leichtathletik in Verbindung. Jugendliche, die nicht in einem Verein seien.

In Therwil möchte Trainerin Catharina Schmid den Boom ausnutzen. «Wir haben zwar nicht mehr Infrastruktur zur Verfügung, das Angebot haben wir jedoch ausgebaut.» Zusätzlich zum Training führt der LC Therwil ein Lauftraining durch.