Leichte Entspannung auf dem Basler Wohnungsmarkt

Der Anstieg bei den leeren Wohnungen ist zwar klein, aber es ist immerhin ein Anstieg. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 2016 in Basel 0.1 Prozent mehr leere Wohnungen, der erste Anstieg seit acht Jahren.

Menschen in einer Wohnung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Trotz leichter Entspannung der Wohnungslage dürfte es auch in Zukunft bei Wohnungsbesichtigungen grossen Andrang geben. Keystone

Thomas Kessler, Leiter Kantons- und Stadtentwicklung, ist zufrieden mit der Entwicklung: «Die Leerstandsquote liegt schon bald bei 0.5 Prozent, das gibt eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt.» Im Vergleich zu 2015 stieg die Leerstandsquote um 0.1 Prozent an.

Kessler betont, dass nicht alleine die Leerstandsquote entscheidend sei. «Die Dynamik auf dem Markt ist gut, 32'000 Menschen, die 2015 gezügelt sind, haben eine Wohnung gefunden».

In diesem Jahr wird bereits wieder ein Rückgang der Leerstandsquote erwartet, allerdings ginge gleichzeitig auch das Bevölkerungswachstum zurück. Die Lage auf dem Basler Wohnungsmarkt bleibt angespannt.