Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Horvath und Berger: «Wir wollten Biel-Benken etwas zurückgeben.» abspielen. Laufzeit 10:17 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 26.08.2019.
Inhalt

Literatur auf dem Lande Schauspielerpaar bringt Leute zum Schreiben

Barbara Horvath und Helmut Berger veranstalteten zum zweiten Mal ihren Schreibwettbewerb in Biel-Benken.

Barbara Horvath und Helmut Berger

Barbara Horvath und Helmut Berger

Schauspielerin und Schauspieler

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Barbara Horvath wurde 1973 in Oberwart im Burgenland in Österreich geboren. Sie studierte an der Schauspielschule des Wiener Volkstheaters. Sie spielte schon auf Bühnen in Österreich, zum Beispiel am Wiener Burgtheater, in Deutschland oder in den Niederlanden. Horvath war auch schon in ORF-Fernsehproduktionen zu sehen. Seit 2015 ist sie Teil des Ensembles am Theater Basel und folgt nun dem Intendanten Andreas Beck nach München.

Helmut Berger wurde 1949 in Graz in Österreich geboren. Er absolvierte sein Studium an der dortigen Hochschule für Musik und darstellende Kunst. Seine Engagements führten ihn unter anderem ans Theater Basel, ans Burgtheater in Wien oder ans Berliner Schillertheater. Seit Mitte der 1980er-Jahre ist Helmut Berger vermehrt für Film und Fernsehen tätig. Zuletzt war er in der SRF-Serie «Der Bestatter» zu sehen. Für die aktuelle Spielzeit ist er zudem Gast des Ensembles des Theater Basel.

Mit der Aktion «Landlesen» haben Berger und Horvath vor zwei Jahren einen Schreibwettbewerb gestartet. Er richtet sich an Talente aus dem Unteren Baselbiet, dem Schwarzbubenland und dem Laufental. Es können kurze Prosatexte oder auch Gedichte eingereicht werden. Eine Jury mit Schriftsteller Alain Claude Sulzer als Präsidenten nimmt die Bewertung vor.

Wettbewerb als Dankeschön

Schauspielerin Barbara Horvath will sich mit der Initiative bei ihrer Wohngemeinde Biel-Benken bedanken. «Wir wohnen seit vier Jahren dort, fühlen uns sehr wohl und wollten etwas zurückgeben.» Bei der Wettbewerbsausgabe 2019 haben sich rund 120 Personen beteiligt. An einer öffentlichen Veranstaltung in der Turnhalle von Biel-Benken wurden die Preisträger und Preisträgerinnen geehrt.

Preisträgerinnen und Preisträger 2019

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Prosa Erwachsene

  1. Beatrice Meyer, Binningen: Sansibar
  2. Gertraud Wiggli von Loewenich, Himmelried: Spiegelbild
  3. Nina Frey, Nuglar: Daheim

Lyrik Erwachsene

  1. Matthias Bosshard, Rodersdorf: Gedicht
  2. Susanna Brugger-Koch, Pratteln: Frühling in der Lachmatt
  3. Claudia & Martin Schmidlin, Pratteln: Gut

Prosa Jugend

  1. Amy Langer, Therwil: Ein guter Traum
    Lisa Mislin, Hochwald: Wie das Salz auf meiner Haut
    Anouk Recher, Bättwil: Wie geht es dir?

Sprachfetzen auf dem Schulhof

Auch die lokale Schule hat sich beteiligt und Sprachfetzen mit Kreidefarbe auf den Schulhof geschrieben. Drei Schulklassen haben sich daran beteiligt. Mit Schulstart am Montagmorgen waren die Schriften allerdings schon wieder verschwunden. «Wir waren etwas verblüfft über das Tempo der Schulhofreinigung», sagt Helmut Berger mit einem verschmitzten Lachen.

Legende: Video Drohnenflug vom Literaturprojekt Landlesen abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.08.2019.

Von Biel-Benken nach München

Das Schauspielerpaar Barbara Horvath und Helmut Berger bleibt aber nicht im Leimental. Sie folgen Theaterdirektor Andreas Beck ans Residenz-Theater in München. «Wir verlassen Biel-Benken auch mit einem weinenden Auge. Uns hat es hier sehr gut gefallen. Der Schulwechsel für unseren Sohn wird nicht lustig», sagt Barbara Horvath.

Wettbewerb über das Internet

Sie wollen den Schreibwettbewerb «Landlesen» aber von München aus weiterführen. «Dafür wurde doch das Internet erfunden, dass man auch ortsunabhängig in Kontakt bleiben kann», sagt Helmut Berger. Der Wettbewerb ist mit 3'000 Franken dotiert und die nächste Ausgabe ist für 2021 geplant.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?