Poliktik Baselland Marc Scherrer tritt als CVP-Präsident zurück

Der Laufentaler Landrat Marc Scherrer gibt ein Teil seiner Tätigkeit auf: er tritt als Präsident der kantonalen CVP zurück. Als Grund gibt der 31jährige eine neue berufliche Herausforderung an. Scherrer war knapp drei Jahre Präsident. Sein Nachfolger bzw. Nachfolgerin soll Ende März gewählt werden.

Marc Scherrer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Marc Scherrer tritt als CVP-Präsident zurück. Foto SRF

Marc Scherrer nehme Ende März bei seinem bisherigen Arbeitgeber, einer Schweizer Warenhauskette, eine neue berufliche Herausforderung an. Dies schreibt die CVP in einem Communique. Deshalb trete er als Parteipräsident zurück. Dies vor allem, weil er die zeitliche Beanspruchung nicht mehr bewältigen könne. Er bleibe aber Land- und auch Wirtschaftsrat.

«Grosse Erfolge als Präsident»

Scherrer habe als Parteipräsident grosse Erfolge gefeiert: bei den Landratswahlen 2015 konnte die Partei ihren Stimmenanteil halten. Ausserdem habe er als Wahlkampfleiter von Finanzdirektor Anton Lauber dessen Spitzenposition bei den Regierungswahlen als grossen Erfolg verbuchen können.

Zusatzinhalt überspringen

CVP Baselland

Neben dem zurücktretenden Präsidenten Marc Scherrer hat die Partei auch zwei Vizepräsidenten bzw. -präsidentin: Philipp Hägeli und die Landrätin Béatrix-Dorothée von Sury d`Aspremont. Fraktionschef ist Felix Keller-Maurer.

Ebenso, dass Elisabeth Schneider-Schneiter bei den Nationalratswahlen im Herbst ihren Sitz halten konnte.

Die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Marc Scherrer soll an der Generalversammlung der Partei Ende März gewählt werden. Diese oder dieser hat dann knapp zwei Jahre Zeit, die kommenden Wahlgänge vorzubereiten.

(Regionaljournal Basel, 12.03)