Mondrian, Newman und Flavin im Kunstmuseum Basel

Das Kunstmuseum Basel verschreibt sich in einer neuen Sonderausstellung drei grossen Namen der Moderne und Meistern der asketischen Bildsprache. In einer dreigliedrigen Schau präsentiert das Museum Werke von Piet Mondrian, Barnett Newman und Dan Flavin.

Video «Mondrians Kunst in Basel» abspielen

Mondrians Kunst in Basel

2:23 min, aus Tagesschau vom 8.9.2013

Der Holländer Piet Mondrian (1872-1944) und die US-Amerikaner Barnett Newman (1905-1970) und Dan Flavin (1933-1996) gehörten verschiedenen Generationen an. Gemeinsam war ihnen, dass sie sich der abstrakten Kunst verpflichteten.

Die ab Sonntag geöffnete Basler Ausstellung bringt die drei Künstler der Moderne zusammen und erlaubt Blicke auf Einendes wie auch Gegenständiges in deren Werk. In drei Einzelpräsentationen in chronologischer Abfolge präsentiert die Sonderausstellung Malereien von Mondrian und Newman sowie Lichtinstallationen von Newman.

Für die rund 40 Werke umfassende Sonderaustellung wurden jene aus den eigenen Beständen ergänzt mit Leihgaben aus Museumssammlungen wie dem Museum of Modern Art, New York, der Tate London, oder dem Centre Pompidou in Paris sowie aus Privatsammlungen. Die Ausstellung «Piet Mondrian - Barnett Newman - Dan Flavin» dauert bis zum 19. Januar 2014.