Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik als Therapie Klinik Arlesheim ist ein «Singendes Krankenhaus»

Die anthroposophische Institution erhält ein Zertifikat dafür, dass das gemeinsame Singen bei der Behandlung von Patienten eingesetzt wird.

Vor knapp zehn Jahren gründete der deutsche Musik- und Psychotherapeut Wolfgang Bossinger das Netzwerk «Singende Krankenhäuser», Link öffnet in einem neuen Fenster. Mittlerweile sind darin rund 60 Spitäler zusammengeschlossen.

Als erstes Spital der Nordwestschweiz gehört nun die Klinik Arlesheim zu diesem Netzwerk. In der anthroposophischen Institution wird Musik zur Behandlung von Patienten schon seit der Gründung in den 1920er-Jahren zur Therapie eingesetzt.

Musiktherapeutin Viola Heckel bietet beispielsweise Singen für Menschen mit Atemwegserkrankungen an. «Die Patienten sagen, dass sie danach tiefer und freier atmen können.»

Aber nicht nur die Patienten singen, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie singen jeden Montagabend auf der Station für die Patienten. Chorleiterin Maria Rechsteiner sagt: «Wenn bei den Menschen ein entspanntes Lächeln übers Gesicht geht, merkt man: Der Gesang kommt im Herzen an.»

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.