Zum Inhalt springen

Nach Lärmklagen Das Open Air Basel soll dieses Jahr ruhiger sein

Die Veranstalter haben die Technikfirma ausgewechselt, welche sich letztes Jahr nicht an die Lärmvorgaben gehalten habe.

Das Open Air Basel lockt in den nächsten Tagen wieder mit viel Musik in die Kaserne. Die Veranstalter hoffen indes nicht nur auf viel Publikum, sondern auch auf weniger Beschwerden der Anwohner. Denn diese hatten letztes keine Freude am Open Air.

Bei Matthias Nabholz vom Basler Amt für Umwelt und Energie AUE gingen 2017 rund 100 Lärmbeschwerden ein. «Wir werden dieses Jahr etwas genauer hinhören müssen», sagt Nabholz. Das AUE mache allerdings nur die Auflagen, diese einzuhalten liege in der Verantwortung der Veranstalter.

Technikfirma ausgewechselt

Diese kennen das Problem. Sandro Bernasconi vom Open Air Basel sagt, es müsse wieder leiser werden. «Wir haben deshalb die Technikfirma ausgewechselt. Die Firma letztes Jahr hat sich an gewisse Vorgaben nicht gehalten.» Mit weniger Bässen aus den Boxen hofft das Basel Open Air auch auf weniger Lärmbeschwerden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.