Neue Direktorin der Basler Kunsthalle gibt Visitenkarte ab

Mit ihrer ersten grossen Ausstellung zeigt Elena Filipovic, welche Schwerpunkte sie bei ihrer neuen Aufgabe setzen will. Die Ausstellung «Patterns of Recognition» ist bis im Mai in Basel zu sehen.

Ein Teil der Ausstellung in der Kunsthalle Basel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Patterns of Recognition» in der Kunsthalle Basel zVg

Seit Anfang November ist sie im Amt, die neue Kunsthallen-Direktorin Elena Filipovic. Im Januar drückte sie der Kunsthalle mit einer Performanceaktion erstmals ihren Stempel auf. Nun folgt die erste grosse Ausstellung: «Patterns of Recognition».

«Ich will in meinen Ausstellungen Grenzen ausloten. Was kann Kunst leisten und was nicht?», sagt Elena Filipovic. Sie möchte dabei ein Publikum in die Kunsthalle holen, dass bislang noch nicht so kunstaffin gewesen sei. Zeitgenössische Kunst für zeitgenössische Menschen zu zeigen, sei ihr Ziel.

Langfristig möchte Elena Filipovic in Basel nicht nur internationale Kunst ausstellen, sondern auch einheimischem Kunstschaffen eine Plattform bieten. Sie hat sich vorgenommen, einmal im Monat eine Ateliertour durch Basel zu machen, um sich inspirieren zu lassen, wie zukünftige Programme der Kunsthalle aussehen könnten.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)