Zum Inhalt springen

Basel Baselland Neue Fahrzeuge für Baselbieter ABC-Wehr

Der Kanton Basel-Land erhält drei neue ABC-Fahrzeuge; diese sollen bei Chemie-Unfällen oder anderen entsprechenden Schadensfällen zum Einsatz kommen.

Zwei gelbe Löschfahrzeuge
Legende: Zwei der drei neuen Chemie-Fahrzeuge der ABC-Wehr des Kanton Basel-Land Foto zVg

Der Kanton Basel-Land hat drei neue Fahrzeuge für die sogenannte ABC-oder Chemiewehr. Der Kanton ist verantwortlich für den Umfang mit sogenannten ABC-Ereignissen, also vor allem Chemieunfälle. Dafür verfügt er nun also für die 70 Einsatzkräfte über drei neue Fahrzeuge, die insgesamt 1,7 Millionen Franken gekostet haben.

Verschiedene Einsatz-Möglichkeiten

Die drei Fahrzeuge sind unterschiedlicher Natur: zum einen ist es ein Messfahrzeug, ausgestattet mit modernsten Messgeräten. Weiter ein ABC-Fahrzeug, dass Geräte der Einsatzkräfte wie Schutzanzüge oder Atemschutzgeräte mitführt. Und vielleicht am spektakulärsten ist das Sonderlöschfahrzeug mit einem Löschwassertank von 4000 Litern und einer separaten Feuerpumpe.

Dank dieser drei neuen Fahrzeuge sei der Kanton mit den modernsten Mitteln für die Ereignisbewältigung ausgestattet, schreibt die Sicherheitsdirektion in einer Mitteilung. Bei einem Ereignis in einer der 86 Gemeinde könnten entsprechende Aufgaben «innert kürzester Zeit» wahrgenommen werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.