Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Halle «Swiss Indoors»-Organisatoren ziehen positive Bilanz

Die sanierte und umgebaute Halle kommt gut an. Der helle Boden sorgt allerdings für Mehrkosten.

Nach drei Jahren Bauzeit wurde die neu sanierte Halle mit den «Swiss Indoors» eingeweiht. Patrick Ammann, Managing-Director des Turniers, zeigt sich mit der neuen Halle zufrieden: «Vor allem im Bereich der Infrastruktur ist die Halle sehr gut gelungen», bilanziert er. «Alles was mit dem Wohlfühlbereich zu tun hat, kommt bei den Partnern und Besuchern sehr gut an.»

Heller Boden macht Probleme

Einen Kritikpunkt hat er allerdings: Der helle Boden im Foyer. Dieser mache bei 10'000 Besucherinnen und Besuchern jeden Tag schnell einen schmutzigen Eindruck. «Wir können nicht jedem Besucher hinterherputzen», sagt Ammann. Schon jetzt sei der Reinigungsaufwand enorm, die Kosten hätten das Budget bereits überschritten. Nun wolle man mit dem Kanton schauen, was es für Lösungen gibt.

Auf einer Skala von eins bis zehn könne er der Halle mit einem guten Gewissen acht Punkte geben, bilanziert er. «Mit den Erfahrungen aus diesem Jahr werden wir nächstes Jahr wohl bei einer zehn landen», gibt er sich optimistisch.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.