OB fordert GC im Cup und unterliegt erst in der Verlängerung

Cup-Wochenende im Schweizer Fussball: Die Old Boys Basel fordern vom Grasshoppers-Club alles ab. Auch der FC Basel tut sich schwer gegen Rapperswil-Jona, siegt aber letztlich sicher durch ein Tor von Jean-Paul Boetius.

Ein Spieler von OB und ein Spieler von GC im Kampf um den Ball Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Basler Luis Gutierrez im Kampf um den Ball gegen den Zürcher Mergim Brahimi Keystone

Lange sah es so aus, als ob sich die Old Boys Basel noch in das Penalty-Schiessen retten könnten. Dann hätten sie zumindest eine gute Chance auf ein Weiterkommen gehabt.

In der 105. Minute aber macht ihnen ein Kopfball des GC-Spielers Jan Bamert einen Strich durch die Rechnung. Er trifft zum 0:1 für GC ins lange Eck. Die Basler können nicht mehr reagieren und bekommen kurz vor dem Schlusspfiff noch das 0:2.

In der regulären Spielzeit konnte sich die unterklassigen Old Boys aber erstaunlich gut gegen die Grasshoppers wehren, die ohne Källström und Caio angetreten waren. Vor allem in der ersten Halbzeit verteilten sich die Chancen ziemlich gleichmässig auf beide Clubs. Oft rettete die Torumrandung oder der Torhüter. Vor allem Olivier Klaus von OB rettete mehrmals in höchster Not.

Von der zweiten Halbzeit an nahmen die Zürcher mehr und mehr das Heft in die Hand. Die Basler kamen kaum noch aus ihrer Hälfte heraus.

Neben dem FC Basel, der gegen Rapperswil-Jona letztlich ungefährdet zu einem 1:0-Sieg kam, qualifizierte sich auch der SC Binningen mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Münsingen.