Zum Inhalt springen

Header

Audio
Absenzentage gehen zurück, sind aber immer noch hoch.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 04.05.2020.
abspielen. Laufzeit 06:26 Minuten.
Inhalt

ÖV weniger gefragt BVB verliert zum vierten Mal hintereinander Fahrgäste

Jahr für Jahr fahren Immer weniger Menschen fahren Tram und Bus in Basel.

Die Verkehrserlöse der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) sank von 122,7 auf 120,3 Millionen Franken. Denn zum vierten Mal in Folge mussten die BVB 2019 einen Rückgang der Passagiere hinnehmen. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der Fahrgäste von 127,74 auf 126,63 Millionen.

Trotz dieses Rückgangs schreiben die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) 2019 schwarze Zahlen. Unter dem Strich blieb nämlich ein Gewinn von 355'321 Franken gegenüber einem Verlust von 765'677 Franken im Vorjahr. Eine Trendwende auch bei den rekordverdächtig hohen durchschnittlichen Absenzentagen: Diese seien zum ersten Mal wieder zurückgegangen, sagt der neue BVB-Direktor Bruno Stehrenberger im Interview mit dem Regionaljournal Basel.

Der Betriebsertrag lag 2019 mit 256,5 Millionen Franken um rund 5,7 Millionen Franken über dem Vorjahreswert. Zu verdanken ist diese Zunahme unter anderem einer um rund 4 Millionen auf knapp 81 Millionen Franken erhöhten Abgeltung des Kantons Basel-Stadt.

Beheben konnten die BVB letztes Jahr ihren Personalmangel, der dazu führte, dass die BVB zeitweise nicht mehr alle Kurse gemäss Fahrplan fahren konnte, sondern immer wieder einzelne ausfallen lassen musste. Die Zahl der Mitarbeitenden stieg von 1243 auf 1336. Insgesamt wurden 108 Personen für den Fahrdienst ausgebildet, wie dem Geschäftsbericht zu entnehmen ist.

Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Amina Moser  (Amina)
    Scheinbar gehen ("Corona sei Dank!") nun die Pläne der Basler Regierung doch nicht ganz auf; will man doch alle in überfüllte ÖV's quetschen, Autos, inbesondere Benziner und Diesel, verbannen und alle möglichst zu Carsharing nötigen.