Orchester sagt Konzert in Basel wegen Sicherheitsbedenken ab

Das «Dallas Symphony Orchestra» sagt seine Europa-Tournee aufgrund der aktuellen Sicherheitslage ab. Darunter auch das Konzert in Basel bei der Allgemeinen Musikgesellschaft (AMG). Dass Basel als riskante Stadt eingestuft wird, stösst hierzulande auf wenig Verständnis.

Ein Orchester Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das «Dallas Symphony Orchestra» aus den USA sagt das Konzert in Basel wegen Sicherheitsbedenken ab. (Symbolbild) Colourbox

Auf ihrer Europa-Tournee wollten die Musikerinnen und Musiker des «Dallas Symphony Orchestra» unter anderem in Amsterdam, Berlin, Madrid, London und Basel auftreten. Das Orchester hat jetzt aber sämtliche Konzerte in Europa abgesagt. Als Grund nennen die Amerikaner die aktuelle Sicherheitslage, ohne diese Aussage zu präzisieren. Ihr Entscheid sei bereits vor den Anschlägen in Brüssel gefallen.

Thomas Jung, Geschäftsführer der AMG sagt, er habe noch nie erlebt, dass gleich ein ganzes Orchester absage. Von Solisten kenne er das, jedoch nicht von Orchestern. Die Begründung für die Absage sei «etwas komisch», wie Jung sagt. «Es gibt andere Orchester aus den USA, die zurzeit auf Tournee sind.» Im Mai soll zum Beispiel das «Pittsburgh Symphony Orchestra» aus den USA in Basel auftreten. Auch wenn die Absage für die AMG grossen Mehraufwand bedeute, sei man deswegen nicht wütend.

Unterdessen hat die AMG einen Ersatz für das Konzert des «Dallas Symphony Orchestra» gefunden: Anstelle der Amerikaner soll im April das «Amadeus Chamber Orchestra» aus Polen in Basel auftreten.