Panalpina-Chefin Monika Ribar begründet Rücktritt

Sie ist eine der ersten Frauen an der Spitze eines Schweizer Weltkonzerns und sie galt als Vorzeigechefin: die 53-jährige Monika Ribar. Im Mai tritt sie ab, in einer schwierigen Zeit für Panalpina.

Mehr als zwei Jahrzehnte lang war sie für den Basler Logistik-Konzern Panalpina tätig, seit 2006 als Chefin. Nun tritt sie ab: Monika Ribar. Die 53-Jährige Toggenburgerin ist eine der ersten Frauen, die es in der Schweizer Wirtschaft bis ganz nach oben gebracht haben.

Sie wurde als einflussreiche Managerin gefeiert, als Vorzeige-Chefin. Monika Ribar hat das Unternehmen umgebaut und modernisiert. Aber: Die Gewinne sprudelten nicht wie erhofft. Panalpina war in teure Skandale verwickelt, die bis heute nachwirken. Zu schaffen macht Panalpina zudem die unsichere Lage der Weltwirtschaft. Die Chefin verlässt den Konzern in einer schwierigen Zeit.