Passend zur Adventszeit: Engelsausstellung im Museum der Kulturen

Die kurzen und dunklen Tage künden es an: Bald schon ist Adventszeit. Passend dazu zeigt das Museum der Kulturen in seiner diesjährigen Weihnachtsausstellung seine Engelssammlung. Die Ausstellung geht der Frage der verschiedenen Engels-Figuren nach.

An Stellwänden in Form von Engelsflügeln hängen viele Engelsbilder. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die verschiedenen Engelsbilder sind an «Engelsflügeln» aufgehängt. SRF

Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung schauen automatisch gleich mal hoch. Hoch, an die grossen Engelsflügel. An den Stellwänden, in Form von Engelsflügeln, hängen viele Engelsbilder. Die Bilder hängen so hoch, weil auch Engel Wesen zwischen Himmel und Erde seien.

Der Kurator der Ausstellung, Dominik Wunderlin, sagt dazu gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF: «Engel sind Boten zwischen dem Himmel und der Erde. Das ursprüngliche Wort für Engel ist «Angelus». Das ist griechisch und heisst der Bote.»

Klassische Engelsbilder

Die Ausstellung geht der Frage der verschiedenen Facetten von Engeln nach und ist in sechs Themen geordnet. Darunter zum Beispiel das Thema des Schutzengels, der Erzengel oder auch der Lebensabschnitt-Engel. Die Ausstellung zeigt rund 120 Bilder von Engeln und eine handvoll Engel-Statuen. Es sind zum grossen Teil klassische Darstellungen von Engeln, so wie wir sie auch aus Kirchenbesuchen kennen.