Zum Inhalt springen
Inhalt

Petition lanciert Widerstand gegen neues Parking beim UKBB

Anwohner und Lehrer bezweifeln die Notwendigkeit eines neuen Parkings für das UKBB. Im City-Parking habe es noch Platz.

Letzte Woche präsentierte das Uni-Kinderspital beider Basel UKBB an einer Quartierveranstaltung seine Pläne für ein neues Parking direkt unter der Tschudimatte. Diese liegt gleich gegenüber dem Eingang des Spitals, aber auch ganz in der Nähe des St. Johann-Schulhauses.

Diese Pläne kommen im Quartier aber nicht gut an: Lehrer und Eltern lancieren eine Petition gegen das Parking mit über 300 Autoabstellplätzen.

Es liege kein Nachweis vor, dass das UKBB diese Abstellplätze wirklich brauche. Im City-Parking, das ebenfalls gleich beim UKBB liegt, habe es fast immer freie Plätze, argumentieren die Gegner. Sie fordern in ihrer Petition den sofortigen Übungsabbruch. Sollte das Kinderspital wirklich mehr Parkplätze benötigen, könnten die auch unter dem geplanten neuen Biozentrum zu stehen kommen oder unter einem weiteren Uni-Neubau auf der andern Strassenseite.

Grosse Lärmbelastung durch Baustelle

Auf dem Gebiet «Schällemätteli» werde seit zehn Jahren gebaut. Die Lehrer hätten während der heissen Monate nur mit geschlossenen Fenstern unterrichten können. Wegen des Baulärms hätten sie den Kindern zudem Gehörschütze verteilen müssen. Ohne diese wäre ein Unterricht nicht möglich gewesen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.