Planspiele und Alltag in Kleinhüningen

Vor etwas mehr als hundert Jahren wurde das einstige Fischerdorf Kleinhüningen an der Wiesemündung am Rhein radikal überbaut: Basel-Stadt brauchte Platz für Eisenbahnlinien, chemische Fabriken, den Hafen und deshalb wurde aus dem idyllischen Fischerdorf eine gigantische Industrielandschaft.

Dorfbrunnen von Kleinhüningen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kleinhüningen ist ein Dorf in der Stadt: Das Bild zeigt den Dorfbrunnen. Juri Weiss

Bevölkerungswachstum,  Platzmangel, Dreck, Lärm und Elend waren die Folgen, das Dorf war gezwungen, seine Souveränität aufzugeben und sich der Stadt als Quartier anzuschliessen. Tempi passati? Nein. Heute steht das Quartier wieder im Fokus der Planer: Der Hafen soll verlegt werden und eine neue Teilstadt an den Ufern Kleinhüningens entstehen.

Wie lebt es sich im ehemaligen Fischerdort zwischen und mit solchen städtischen Planspielen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Sendung «Passage» auf SRF2 Kultur: Freitag, 11. Januar, 20 Uhr.