Hausbesetzung in Basel Polizei räumt Haus an der Türkheimerstrasse

Das Haus war seit fast zwei Wochen besetzt. Die Besetzer wollten ein Angebot fürs Quartier aufbauen und sich dagegen wehren, dass das Haus abgerissen wird und stattdessen ein Wohnblock entsteht.

Polizeiauto und Polizisten, dahinter ein Haus mit Baum davor und Sonnenschirm Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Polizei hat die Besetzung an der Türkheimerstrasse 75 aufgelöst. SRF

Der Besitzer des Hauses habe einen Strafantrag gestellt, sagt der Sprecher der Basler Polizei, Martin Schütz. Daraufhin habe man das Haus am Montagnachmittag geräumt.

Räumung verlief ruhig

«Die 16 Personen, die wir angetroffen haben, verhielten sich kooperativ», so Schütz. Man habe ihre Personalien aufgenommen und sie dann gehen lassen. Wie viele Polizisten im Einsatz waren, wollte Schütz aus taktischen Gründen nicht bekannt geben. Es sei aber ein «sichtbares» Aufgebot gewesen. Dies, weil man sich auf alle Eventualitäten habe vorbereiten wollen.

Das Haus an der Türkheimerstrasse 75 beim Brausebad ist seit Anfang April besetzt. Es soll, zusammen mit anliegenden Häusern, einem Wohnblock weichen. Der Besitzer der Liegenschaften plant insgesamt 19 Mietwohnungen und zwei Quartierläden. Ausserdem soll es 15 unterirdische Parkplätze geben.