Zum Inhalt springen

Header

Vier Kastenwagen der Polizei
Legende: Die Polizei verteidigt den Einsatz. SRF/Sedrik Eichkorn
Inhalt

Basel Baselland Polizei verhindert illegale Pegida-Demonstration in Muttenz

Die Polizei hat in Muttenz nach eigenen Angaben am Samstagabend eine illegale Demonstration «mit mutmasslich hohem Gewaltpotential verhindert». Rund um den Bahnhof Muttenz waren deutlich mehr Polizisten anwesend als potentielle Demonstranten. Die Polizei verteidigt den Einsatz.

Mehrere Personen - wahrscheinlich aus der links- und rechtsextremen Szene - wurden vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Die Polizei fand Böller, Steine und Vermummungsmaterial bei ihnen. Zu Sachbeschädigungen sei es nicht gekommen, teilte die Polizei Basel-Landschaft mit. Die knapp 20 vorübergehend angehaltenen Personen waren spätestens um Mitternacht wieder auf freiem Fuss.

Ein Bewilligungsgesuch für die Demonstration war nicht eingereicht worden. Die Polizei hatte aber im Vorfeld Wind davon bekommen, dass eine "Demonstration zwischen Exponenten der linken und der rechten Szene" geplant war, wie sie schreibt. Auf Facebook hatte unter anderem die Revolutionäre Jugend Zürich (RJZ) dazu aufgerufen, am Samstagabend in Muttenz auf die Strasse zu gehen. Sie wollte gemäss eigenen Angaben einer Pegida-Demonstration entgegentreten, die am selben Abend hätte stattfinden sollen.

Grosses Polizeiaufgebot

Potentielle Demonstranten waren am Samstagabend kaum anwesend - dafür war die Polizei sehr präsent. Etwa 10 Kastenwagen und etliche Polizisten in Vollmontur standen einer Handvoll Demonstranten gegenüber. Der Sprecher der Baselbieter Polizei, Meinrad Stöcklin, verteidigt den Einsatz: «Wir mussten von einem hohen Gewaltpotential ausgehen. Es ist uns gelungen Ausschreitungen zu verhindern».

Ob der Aufruf zur Demonstration einen Zusammenhang mit dem geplanten temporären Bundes-Asylzentrum in Muttenz hatte, gab die Polizei nicht bekannt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.