Zum Inhalt springen
Inhalt

Räume gesucht Basler Millionen-Erbin will neue Kunstausstellungen

Die Stiftung von Gaba-Erbin Sibylle Piermattei Geiger zieht von Italien nach Basel und sucht Räumlichkeiten.

Legende: Audio Der langjährige Ressortleiter Kultur der Basler Zeitung, Raphael Suter, arbeitet für die Stiftung abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
02:06 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 24.01.2019.

Bis jetzt war die «Fondazione Culturale Hermann Geiger» in der Toskana aktiv. Doch die Enkelin des millionenschweren Gaba-Gründers Hermann Geiger - Gaba stellte unter anderem die bekannte Gaba-Zahnpasta her - zieht es zurück nach Basel. Hier will Sibylle Piermattei Geiger Kunstausstellungen organisieren.

Gratis Eintritt

Mit im Boot ist der langjährige Kulturleiter der Basler Zeitung, Raphael Suter. «Wir wollen einen möglichst niederschwelligen Zugang zu Kunst», erklärt Suter. Darum sei auch geplant, dass der Eintritt in die Ausstellung jeweils gratis ist. «Uns ist bewusst, dass es bereits sehr viele Kunst-Angebote gibt in Basel», sagt Suter, «darum müssen wir auch eine Nische finden, also Ausstellungen und Themen, die man in Basel noch nicht gesehen hat.»

Vorstellen könnte er sich zum Beispiel Kunst aus dem pazifischen Raum oder zeitgenössische Kunst aus Indonesien. 10'000 Leute pro Ausstellung sind das Ziel. «Das Geld dafür ist da», sagt Suter. Immerhin beläuft sich das Erbe von Piermattei Geiger und ihrer Halbschwester auf geschätzte 350 bis 400 Millionen Franken. «Aber wir müssen den Leuten trotzdem etwas bieten. Wenn unsere Kunst nicht interessant ist, reicht ein Gratis-Eintritt nicht», ist er überzeugt.

Nun ist die Stiftung auf der Suche nach zentralen Räumlichkeiten in Basel. Die erste Ausstellung soll dann Ende 2019 stattfinden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.