Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Ramona Brüderlin: «Mein Ziel sind die Olympischen Spiele 2020»

Mit ihren 21 Jahren gehört Ramona Brüderlin aus Pratteln bereits zu den besten Karate-Kämpferinnen der Schweiz. Bereits im letzten Jahr wurde sie Schweizer Meisterin bei der Elite und in diesem Frühling erreichte sie an der EM den guten 7. Rang. Nun wurde sie für die WM nominiert.

Portraitbild Brüderlin
Legende: Gehört mit 21 Jahren bereits zu den besten Kartekämpferinnen der Schweiz: Ramona Brüderlin. zvg

Ramona Brüderlin begeisterte sich schon früh für den Karate-Sport. Ein Kollege aus der Nachbarschaft habe damit angefangen und habe sie einfach mal ins Training mitgenommen: «Mir hat das Kämpfen so richtig Spass gemacht und ich habe angefangen mich weiterzuentwickeln.»

Sie hat sich denn schon früh für die Disziplin Kumite entschieden, also für den direkten Kampf Mann gegen Mann, respektive Frau gegen Frau:

«Beim Karate kämpft man ja Semi-Kontakt, das heisst, man zieht die Schläge nicht voll durch, sondern stoppt sie ab. Aber klar, es ist Kampfsport, ich betreibe kein Ballett. Deshalb muss man auch mit gewissen Verletzungen rechnen.»

Es ist Kampfsport, ich betreibe kein Ballett.
Autor: Ramona BrüderlinKarate-Kämpferin aus Pratteln

So hat sich Ramona Brüderlin auch schon mal blaue Flecken geholt oder sogar einen gebrochenen Daumen. Das schmälert ihre Begeisterung für den Karate-Sport nicht, im Gegenteil. In den nächsten Monaten und Jahren möchte sie sich kontinuierlich weiter verbessern. «Ich möchte sicher einmal einen Podestplatz an einer Europa- oder Weltmeisterschaft erreichen und vermehrt auch Erfolge bei enem der Karate-One-Premierleague-Turnieren.»

Der Traum von Olympia

Ihr grösster Traum aber bleibt die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020. Und das ist ihr durchaus zuzutrauen, vorausgesetzt Karate wird bald in den Reigen der olympischen Disziplinen aufgenommen.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.