Rangierbahnhof Basel modernisiert - SBB sparen Millionen

Die SBB hat beim Modernisieren des Rangierbahnhofs in Muttenz Millionen gespart: Statt der geplanten 195 Millionen Franken kostet die Erneuerung noch 160 Millionen Franken. Grund ist der schwache Euro, wie die SBB am Freitag mitteilte.

Zwei Schienenstränge die auf das grosse Gleisfeld führen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der neue sogenannte «Ablaufberg» beim Rangierbahnhof Muttenz zvg

Modernisiert wurde in den letzten dreieinhalb Jahren der ältere Teil des Rangierbahnhofs in Muttenz. Laut der SBB stammt ein grosser Teil der dabei neu installierten Stellwerk- und Sicherungsanlagen aus Deutschland. Die Verträge seien 2007 in Euro abgeschlossen worden, als dieser bei 1.60 Franken lag. Inzwischen sank der Euro-Kurs jedoch stark.

Mit der Modernisierung wurde der aus den 1930er-Jahren stammende sogenannte «RB Basel I» effizienter, leiser und sicherer gemacht. Unter anderem wurden drei Stellwerke und die Bremsanlagen ersetzt, der Unterbau erneuert und der Gewässerschutz verbessert. Der Einbau eines neuen Bremssystems macht den Rangierbahnhof nicht nur effizienter sondern auch leiser.

59 Weichen und 25 Gleiskilometer Schiene wurden aus-, 38 Weichen und 24 Gleiskilometer Schiene neu eingebaut.