Zum Inhalt springen

Basel Baselland Regen macht Baselbieter Kirschbauern zu schaffen

Die Kirschbauern im Baselbiet müssen wegen des nassen Wetters der vergangenen Wochen mit spürbaren Ausfällen rechnen. Betroffen sind insbesondere ungeschützte Kulturen. Dennoch hat Obstbauer Hansruedi Wirz aus Reigoldswil Hoffnung und rechnet mit einem mittleren Jahrgang.

Frau isst Kirsche
Legende: Trotz des schlechten Wetters in den letzten Wochen sollen Baselbieter Kirschen gut schmecken. Keystone

«Im Moment kann ich mit meinen Maschinen nicht aufs Feld», sagt Hansruedi Wirz, der Obstkulturen in Reigoldswil im oberen Baselbiet besitzt. Die Traktoren und Erntemaschinen würden im Schlamm stecken bleiben.

Die nächsten Tage, die viel Sonne und heisse Temperaturen bringen sollen, machen Wirz jedoch Hoffnung. «Wir brauchen nun aber mindestens zwei bis drei Tage Sonnenschein, um wieder aufs Land fahren zu können»

Keine Hoffnung hat Wirz bei den Obstbäumen, die nicht gespritzt wurden und keinen Nässeschutz haben: «Hier ist die Situation dramatisch. Die Bäume sehen aus wie im November.» Betroffen seien insbesondere Hochstammbäume.

Ein wenig besser sieht es aus für Niedrigstammbäume, die unter Regendächern stehen. Hier beginnt die Ernte erst im Juli und Wirz ist verhalten zuversichtlich. «Die Haupternte muss man noch nicht abschreiben», sagt Wirz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.