Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein Wahlplakat sorgt für Unmut abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 10.08.2019.
Inhalt

Regierunsrats-Ersatzwahl Ein Wahlplakat der SP Basel sorgt für Unmut

Eigentlich ist die Sache klar: Erst 28 Tage vor einem Wahl- oder Abstimmungswochenende dürfen politische Parteien oder Organisationen Plakate auf öffentlichem Grund aufkleben lassen. Nun hat die SP dagegen verstossen. Sie hat bereits jetzt 50 kleinere Plakate ihrer Regierungsratskandidatin Tanja Soland aufkleben lassen. Die Ersatzwahl für die zurücktretende Finanzdirektorin Eva Herzog findet erst im Oktober statt, also erst in etwa 60 Tagen.

FDP Basel interveniert

Der FDP Basel-Stadt ist das sauer aufgestossen. Sie hat bei der zuständigen Allmendverwaltung interveniert, berichten sowohl die bzbasel als auch die Basler Zeitung. Der Allmendverwaltung obliegt die Kontrolle der Plakate. Sie hat nun verfügt, dass die SP die Wahlplakate für Tanja Soland wieder abhängen lassen muss.

Auch andere sündigen

Allerdings, nicht nur die SP hat gegen die 28-Tage-Regelung verstossen. Auch von SVP-Nationalratskandidat Sebastian Frehner hängen bereits vereinzelte Plakate. Und die Liberalen haben die Bestimmung einfach umschifft, indem sie auf einem Plakat der Öffentlichkeit einen schönen Sommer wünschen. Hinter das P in ihrem Parteinamen schrieben sie einfach Patricia. Patricia von Falkenstein ist ihre Kandidatin für die Ständeratswahlen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.