Zum Inhalt springen

Header

Audio
Deutlich mehr Verstösse in den Naturschutzgebieten der Region
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 07.07.2020.
abspielen. Laufzeit 03:48 Minuten.
Inhalt

Reinach Überlastete Naturschutzgebiete

Spaziergänger halten sich in den Naturschutzgebieten nicht an die Regeln. Es gibt viel Arbeit für die Ranger.

Alain Chambovey ist Ranger in der Reinacher Heide. Mit seinen Kolleginnen und Kollegen überwacht es das Naturschutzgebiet und weist Leute auf das Einhalten der Regeln hin. Während des Corona-Lockdowns besuchten deutlich mehr Personen die Reinacher Heide. Chambovey zählte 12'000 Menschen in den Monaten März, April und Mai. Dies sind fünfmal mehr als in der Vergleichszeit des Vorjahres. Entsprechend nahm auch die Arbeit für die Ranger zu.

Alain Chambovery sorgt in der Reinacher Heide für Ordnung.
Legende: Ranger Alain Chambovey hat in der Reinacher Heide alle Hände voll zu tun. SRF / Roland Schnetz

Viele sinnvolle Regeln

Baden ist im Naturschutgebiet verboten, Hunde dürfen nicht mitgenommen werden und Feuer darf nur an den vorgesehenen Stellen entfacht werden. Besonders Mühe bereitete den Besuchern auf den Wegen zu bleiben und nicht ans Ufer der Birs zu gehen.

Viele Leute missachteten das Webverbot: gerade an Bächen und Flüssen.
Legende: Viele Leute missachteten das Wegverbot: gerade an Bächen und Flüssen. SRF / Roland Schnetz

Über 800 Mal mussten Ranger Personen ermahnen, in der Vergleichszeit des Vorjahres waren es knapp 100. Dies entspricht einer Zunahme um knapp das Neunfache. Chambovey fiel auf, dass viele Menschen sich in der Reinacher Heide aufhielten, die sonst nicht in ein Naturschutzgebiet gehen würden. Der Informationsbedarf bei diesen Menschen sei entsprechend gross. In den meisten Fällen sei das Verständnis da, wenn der Sinn einer Regel erkannt würde: «Wir erklären den Leuten, wieso sie hier nicht baden dürfen oder wieso sie nicht auf eine Wiese gehen sollten.» Selten sei die Einzigartigkeit der Natur sofort erkennbar.

12'000 Leute besuchten in den letzten Monaten die Reinacher Heide.
Legende: 12'000 Leute besuchten in den letzten Monaten die Reinacher Heide. SRF / Roland Schnetz

Corona brachte die Ranger der Reinacher Heide an die Grenze der Belastbarkeit. Dennoch gewinnt Alain Chambovey der Situation etwas Positives ab: «Noch nie haben wir so viele Menschen erreicht.» Das sei auch nötig, denn der Druck auf die Naherholungsgebiete würde mit der Zunahme der Wohnbevölkerung weiter wachsen. Und da sei das Verständnis und die Achtung vor der Natur von elementarer Bedeutung.

Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr; schr/eics;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.