Zum Inhalt springen

Header

Abfall auf Waldweg
Legende: Die Polizei geht gegen Littering an der Feuerstelle Spitzenhägli vor. (Symbolbild) Colourbox
Inhalt

Basel Baselland Reinach verstärkt Polizeipatrouillen wegen Abfall-Sündern

Die Baselbieter Gemeinde verstärkt die Polizeipräsenz, um Littering zu verhindern. Vor ein paar Tagen verwüsteten Unbekannte den Grillplatz Spitzenhägli.

«Bierflaschen, Plastik, Petflaschen, Verpackungsmaterial», zählt Thomas Sauter auf, er ist Geschäftsleiter der Reinacher Verwaltung. «Irgendwelche Leute feierten eine Party und hinterliessen das gesamte Material, obwohl Abfallcontainer zur Verfügung stehen.»

Audio
Reinach kämpft gegen verschmutzte Grillstellen (7.7.2016)
01:13 min
abspielen. Laufzeit 01:13 Minuten.

Ein Problem, mit welchem Reinach nicht alleine ist. Die Baselbieter Gemeinde will nun handeln. «Wir verstärken unsere Polizeikontrollen und fahren Hotspots gezielt an», so Sauter. Haben die Beamten «ein schlechtes Gefühl», so könne es durchaus vorkommen, dass sie bereits im Vorfeld die Personalien der Personen aufnehmen, die grillieren. «Damit der Druck steigt, den Platz wirklich aufzuräumen.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Die Polizei hat die Pflicht möglichst viele Autofahrer zu büssen,für die Abfallsünder zu jagen, geht der Polizei der Schauf aus und für die Gemeinde wird es zu teuer. Die Drecksbrüder sind Nachtaktiv und für die ordnungskräfte kommen Nachtschichten nicht in Frage. Was Hänschen nicht lernt in jungen Jahren, lernt Hans im Alter auch nicht mehr.
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (robo)
    Merkwürdig, dass zu diesem leidigen Problem in der heutigen Konsum- und Spassgesellschaft, Kommentare fehlen oder wer einen schreibt, wird nicht aufgeschaltet! Da geht es nicht um "unbeliebte Parteien oder deren Politiker", hier geht es um rücksichtslose Zeitgenossen! Ist dies der Grund, warum keine "Aufschreie" oder "Verunglimpfungen" von Umwelt-Ideologen geschrieben werden? Wenn ja, dann haben wir es (die Redaktion inbegriffen!) verdammt weit gebracht!