Zum Inhalt springen

Header

Fondation Beyeler
Legende: Die Fondation Beyeler in Riehen ist ein Besuchermagnet. Keystone
Inhalt

Basel Baselland Riehen will mehr Touristen anlocken

Die Gemeinde von Basel-Stadt will die 300'000 Besucherinnen und Besucher der Fondation Beyeler darauf aufmerksam machen, dass es in Riehen noch mehr zu sehen gibt.

«Die 300'000 Gäste der Fondation Beyeler gehen nach dem Besuch im Museum meist zurück nach Basel», sagt Katrin Kézdi von der Gemeinde Riehen. Riehen will dieses brachliegende Potenzial besser ausschöpfen und hat deshalb eine neue Webseite erstellt. Eine Webseite, die mehrsprachig auf das Angebot von Riehen hinweist.

So wird auf dieser Seite zum Beispiel der Wenkenpark angepriesen, der neue Spielplatz auf der Wettstein-Anlage, oder das Naturbad. Und es werden Wanderwege und Spaziergänge samt zugehörigen Karten und weitere Museen angepriesen.

Die Kosten für die neue Webseite seien sehr gering, da als Grundlage die bestehende Webseite von Riehen verwendet wurde. Aufgeschaltet werden soll www.riehen-tourismus.ch anfangs Sommer.

(Regionaljournal Basel, 12.03 Uhr)

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.