Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ist die Vision von Roche gefährdet?
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 26.11.2019.
abspielen. Laufzeit 02:51 Minuten.
Inhalt

Roche in Basel Widerstand gegen Abrisspläne

Der Basler Denkmalrat will zwei der Gebäude, die Roche am Rhein abreissen möchte, unter Schutz stellen.

Nach der Ankündigung von Roche von Freitag, mehrere Gebäude in Basel abreissen zu wollen, regt sich Widerstand. Der Basler Denkmalrat bestätigt einen Bericht der Zeitung bzBasel, wonach er beantragt hat, zwei dieser Gebäude unter Schutz zu stellen.

Es handelt sich zum einen um den 62 Meter hohen Büroturm Bau 52 aus dem Jahr 1960, entworfen vom Architekten Roland Rohn. Der zweite vom Abriss bedrohte und gemäss Denkmalrat schützenswerte Bau ist das Betriebsgebäude Bau 27 von Otto Rudolf Salvisberg aus den Dreissigerjahren.

Roche-Gebäude am Rhein
Legende: Schützenswert: Gebäude Nr. 27 (ganz rechts) und Hochhaus Nr. 52 Das Foto stammt aus dem Jahr 2010, als der Bau 1 noch nicht gebaut war. Kanton Basel-Stadt: www.bs.ch/bilddatenbank

Eugen Krieger, Präsident des Denkmalrats Basel-Stadt begründet: «Die Schutzwürdigkeit dieser Gebäude muss genau angeschaut werden.»

Nun wird Gutachten erstellt

Als erstes erstellt nun die Basler Denkmalpflege in Abstimmung mit dem Denkmalrat ein Gutachten. Dieses hat das Gewicht einer Empfehlung. Auf dieser Basis wird danach der Vorsteher des Bau- und Verkehrsdepartements entscheiden, ob er der Regierung den Antrag auf Unterschutzstellung stellt oder nicht.

Roche-Sprecher Karsten Kleine sagt auf Anfrage, man nehme die Haltung des Denkmalrats zur Kenntnis, aber bis heute habe Roche keine schriftlichen Informationen zu einem entsprechenden Antrag erhalten.

Roche hatte am Freitag bekanntgegeben, dass die markanten Forschungsgebäude direkt an der Rheinpromenade sowie das Bürohochhaus Bau 52 ab dem Jahr 2024 abgerissen werden und eine Parkanlage «mit lockerer Bebauung» entstehen solle.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    "DENK-mal": Ich wette, falls es sich Basel in 100 Jahren noch leisten kann, dass all die Hochhaustürme gegen die sich die heutige Denkmalpflege wehrte und von Stadtbildverschandelung sprach, unter Denkmalschutz stellen will...
    Basel tickt anders! Und Gründe warum Schnitzelbänke in Basel so beliebt sind werden immer wieder Präsentiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen