Eishockey 1. Liga Rückschlag für den EHC Basel

Im Rennen um einen Platz unter den ersten vier Tabellenplätzen muss der EHC Basel einen Dämpfer hinnehmen: die Basler verlieren ihr Heimspiel gegen Zuchwil Regio mit 3:4. Die Chancen für ein Weiterkommen sind aber immer noch intakt. Es bleiben noch vier Spiele in der Qualifikation zu absolvieren.

Eishockeyspieler kämpfen um den Puck Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kampf um den Puck: am Schluss haben die Basler das Nachsehen. Foto zVg

Das Spiel begann für die Basler vor knapp 600 Zuschauerinnen und Zuschauer in der St.Jakob-Arena eigentlich gut: sie waren den Solothurnern überlegen und gingen in der 11. Minute auch in Führung. Weitere Chancen, um das Score zu erhöhen, verpassten sie jedoch. Und so kam Zuchwil zum Ausgleich.

Dieses Szenario zog sich durch: die Basler erzielten zwei weitere Tore, beide Mal konnte Zuchwil aber ausgleichen und in der 55. Minute sogar das 4:3 erzielen.

Zusatzinhalt überspringen

Die Tabelle Gruppe 2

1. Brandis 25/59 (qualifiziert)

2. Thun 25/50 (qualifiziert)

3. Basel 26/42

4. Zuchwil 25/41

5. Burgdorf 26/40

6. Bellinzona 26/40

7.Wiki-Münsingen 24/39

8. Lyss 25/38

EHC-Trainer Gertschen enttäuscht

EHC Basel-Trainer Reto Gertschen gab sich nach dem Spiel enttäuscht: «Heute wäre für uns bei besserer Chancenauswertung eindeutig mehr möglich gewesen.» Gertschen, der erst seit Dezember den Club betreut, setzt aber darauf, dass seine Spieler nun sofort reagieren und die freie Woche nutzen, um das wichtige Spiel gegen Adelboden vorzubereiten.

Neben dem ständigen Ziel der Playoffs hat der EHC Basel dieses Jahr noch ein weiteres Ziel vor Augen: Die Saison unter den vier bestplatzierten Teams zu beenden. Denn diese Plätze berechtigen nach Abschluss der Qualifikation, nächste Saison in der neugeschaffenen Swiss Regio League der 1. Liga mitzuspielen.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)