Zum Inhalt springen

Header

Sabine Pegoraro schaut ernst drein und sagt etwas.
Legende: Verläuft Sabine Pegoraros Operation nach Plan, kann die Regierungsrätin in zwei bis drei Monaten wieder arbeiten. Keystone
Inhalt

Basel Baselland Sabine Pegoraro fällt für einige Monate aus

Die Baselbieter Regierungsrätin hat einen akuten Bandscheibenvorfall erlitten. Sie muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen. Ihre beruflichen Termine hat sie abgesagt.

Sabine Pegoraro fällt aus gesundheitlichen Gründen für längere Zeit aus. Wegen eines akuten Bandscheibenvorfalls muss sich die Vorsteherin der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen.

Auf dringenden Rat der Ärzte habe Sabine Pegoraro per sofort sämtliche Termine abgesagt, teilte ihre Direktion am Mittwoch mit. Verläuft der Heilungsprozess nach der Operation normal, soll die 58-jährige FDP-Regierungsrätin ihre Arbeit in zwei bis drei Monaten wieder aufnehmen können. Bis dann wird sie von Regierungsrat Isaac Reber, dem Vorsteher der Sicherheitsdirektion, vertreten.

sda, kenc; Regionaljournal Basel, 12:03 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.