Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schläger Prozess Hauptangeklagter steht zu seiner Schuld

  • Zum Auftakt des zweiten Prozesstags lehnte das Gericht die Anträge der Verteidigung ab. Diese hatte unter anderem die Rückweisung der Anklageschrift und den Austausch des Dreiergremiums gefordert.
  • Der Hauptangeklagte nahm die Schuld auf sich und entschuldigte sich. Danach erklärte er, dass er nichts mehr sagen werde und sich auf sein Recht berufe, die Aussage zu verweigern.
  • Ein Mitangeklagter sagte aus, er sei zwar über den Kampf informiert gewesen. Er habe aber nicht gewusst, dass auch Waffen im Spiel sein würden, sonst wäre er nicht mitgegangen.
  • Mehrere Angeklagte verweigerten vor dem Gericht die Aussage, ein Beschuldigter sagte, er sei am Überfall gar nicht beteiligt gewesen.
  • In den nächsten Tagen folgen die weiteren Einvernahmen am Strafgericht, danach zieht sich das Gericht für die Beratung zurück.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Krauss  (FabioK)
    Eine ehrlich gemeinte und anständig vorgetragene Bitte: Alter und Nationalität der beteiligten Schläger sollten doch kommuniziert werden dürfen. Oder lieber nicht? Es ist halt so, dass ich (fälschlicherweise???) immer davon ausgehe, dass es sich um Menschen aus einem gewissen Kulturkreis handelt, wenn seitens der Medien nichts anderes kommuniziert wird. Und das ist kaum förderlich für meine Haltung gegenüber diesem Kulturkreis. Helft mir bitte, meine unnötigen Vorurteile abzubauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Urs Loop  (Urs Loop)
      @fabio krauss
      Ich gratuliere Ihnen zu ihrer „demütigen Haltung im Hier und Jetzt“.
      Verschiedene Kulturen, verschiedene „Lebenseinstellungen“. Das Problem ist, meiner Meinung nach, dass einige nicht verstehen was sich gehört. In keinem Land wo ich war, wollte ich mich gegen die Gepflogenheiten widersetzen. Ich habe jedoch lernen müssen, dass Vorurteile nichts bringen, wenn ich Neues kennenlernen möchte.
      Ich habe die Menschen im Balkan als sehr friedliche Menschen kennengelernt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen