Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Schneller vorwärts kommen auf dem Pannenstreifen bei Augst

Zu Stosszeiten gerät der Verkehr auf der Autobahn A3 zwischen Augst und Rheinfelden regelmässig ins Stocken. Das Bundesamt für Strassen will deshalb in Zukunft den Pannenstreifen schliessen und diesen als dritte Fahrspur zur Verfügung zu stellen.

Autobahn
Legende: Der Pannestreifen soll dazu dienen, den Verkehr flüssiger zu machen. Keystone

Konkret geht es um den Autobahnabschnitt auf der A3 zwischen Augst und Rheinfelden. Dort kommt es zu Spitzenzeiten immer wieder zur Verkehrsüberlastung. «Wir wollen die Stausituation entschärfen», sagt Richard Kocherhans, Leiter der Infrastrukturfiliale in Zofingen des Bundesamtes für Strassen (Astra). Aus diesem Grund plant das Astra, den Pannenstreifen für den Verkehr freizugeben, wie die «Aargauer Zeitung» berichtet.

Pannenstreifen verschwindet ganz

Im nächsten Jahr soll das Projekt öffentlich aufgelegt werden. Wenn es keinen Widerstand dagegen gibt, ist die dritte Fahrspur zwischen Augst und Rheinfelden realistisch. Zur Diskussion steht dabei nur die permanente Öffnung.

Das heisst: Der Pannestreifen soll laut Astra immer befahrbar sein. «Aus Kostengründen haben wir uns entschieden, dass der Pannestreifen ganz aufgehoben werden soll», sagt Kocherhans.

Man habe bei der Öffnung des Pannestreifens bereits Erfahrungen gesammelt: «Im Welschland fährt man bereits auf verschiedenen Abschnitten auf dem Pannenstreifen», so Richard Kocherhans. Man sehe, dass diese Massnahme den Verkehrsfluss positiv beinflusse. Eine Testphase sei deshalb im Baselbiet und im Fricktal nicht geplant.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.