Schweizer Sportmuseum muss weiterhin um Gelder bangen

Das Schweizerische Sportmuseum in Münchenstein muss weiter um die Subvention des Kantons Basel-Stadt bangen: Die Basler Regierung will an der Streichung des jährlichen Beitrags von 150'000 Franken festhalten, wie sie am Dienstag mitteilte.

Ausstellungsraum des Museums Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Seit 2011 befindet das Sportmuseum beim Dreispitzareal auf Münchensteiner Boden. Keystone

Die Regierung beantragt dem Grossen Rat, ein Budgetpostulat zur Weiterführung der Subvention nicht zu erfüllen. Das Parlament hatte den Vorstoss aus den Reihen der SVP im Januar mit 52 gegen 24 Stimmen bei 13 Enthaltungen an die Regierung überwiesen.

Die Streichung der Subvention ist Teil des Sparpakets, mit dem die Regierung den Staatshaushalt um ursprünglich knapp 70 Millionen Franken entlasten wollte, um ein drohendes strukturelles Defizit abzuwenden. Inzwischen präsentiert sich die finanzielle Lage des Stadtkantons aber deutlich besser als 2015 bei der Vorstellung der rund 75 Sparmassnahmen.

Das 1945 gegründete Sportmuseum ist seit 2011 mit neuem Konzept am neuen Standort in Stadtnähe auf Boden von Münchenstein offen.