Sm'Aesch Pfeffingen in Finalrunde

Drei Spiele, drei Siege: Der Schlussspurt der Nati A-Volleyballerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen war fulminant. Nach dem 3:1 Sieg gegen Düdingen am Sonntag, war die Finalqualifikation aus eigener Kraft geschafft.

Teamfoto Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach sechs Jahren endlich wieder geschafft: Die Finalrunde der besten sechs ist erreicht. zVg

Aus Baselbieter Sicht sieht der Blick auf die Tabelle der Nati A schön aus. Sm'Aesch Pfeffingen ist auf dem dritten Tabellenplatz. Eingeholt werden, kann das Birstalerkombinat nur noch von Franches-Montagnes, da die Jurassierinnen noch ein Spiel weniger haben als Sm'Aesch Pfeffingen.

Dennoch, der Einzug in die Finalrunde ist gesichert. Die junge Mannschaft von Sm'Aesch Pfeffingen darf rein hypothetisch um die Krone im Schweizer Volleyball mitspielen. Hyptothetisch, weil die beiden Erstplatzierten Volero Zürich und Köniz in einer anderen Liga spielen - zu gut für den Rest der Nationalliga A.

Sm'Aesch zieht zum ersten Mal nach 2009 wieder in die Finalrunde ein. Trainer Timo Lippuner sieht gerade mehrere Gründe für den Erfolg: Neue Spielerinnen, mehr Training und eine hervorragende Zusammenarbeit mit dem Spitzenverein Volero Zürich. Gleichzeit betont Timo Lippuner aber auch, dass die Qualifikation für die Finalrunde erst der Anfang sei.