Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio SP und CVP nominieren für die Nationalratswahlen abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 19.02.2019.
Inhalt

SP Basel-Stadt Eva Herzog soll in den Ständerat

  • Die SP Basel-Stadt hat Finanzdirektorin Eva Herzog einstimmig für den Ständerat nominiert.
  • Herzog soll die Nachfolge von Anita Fetz im Ständerat antreten.
  • Nach der Absage von Nationalrat Beat Jans war Herzog einzige offizielle Kandidatin der SP.

Die promovierte Historikerin Eva Herzog ist seit 2005 in der baselstädtischen Kantonsregierung als Vorsteherin des Finanzdepartements. Seit 2014 ist sie Regierungs-Vizepräsidentin.

Seit 2007 ist Herzog auch Vorstandsmitglied der Konferenz der kantonalen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren (FDK).

Der einzige Ständeratssitz des Stadtkantons Basel ist seit 1967 in SP-Hand. Die seit 2003 amtierende Ständerätin Anita Fetz tritt nicht mehr an.

Rückzug von Beat Jans

Chancen waren im Vorfeld auch Nationalrat Beat Jans eingeräumt worden. Er zog sich Mitte Januar aber zugunsten einer unbelasteten Frauenkandidatur zurück.

Herausforderin von Herzog ist LDP-Präsidentin Patricia von Falkenstein. Die Juristin wurde von den Präsidien der LDP, FDP, CVP, GLP, EVP und BDP vorgeschlagen. Die SVP will bis im April entscheiden, ob sie Von Falkenstein ebenfalls unterstützt.

Eva Herzog wurde am Montagabend ebenfalls für die Nationalratswahlen nominiert, zusammen mit dem Bisherigen Beat Jans sowie Sara Wyss, Mustafa Atici und Christian von Wartburg.

Auch Basler CVP hat nominiert

Die Basler CVP hat am Montagabend ihre fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen nach den Empfehlungen des Vorstands nominiert. Auf der CVP-Liste sind Parteipräsident Balz Herter, Elisabeth Knellwolf, Manuela Brenneis-Hobi, Patrick Huber und Daniel Albietz.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.