Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Auftakt zu den Bauarbeiten für das Basler Tram-Museum. abspielen. Laufzeit 03:29 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 15.05.2019.
Inhalt

Spatenstich Basel bekommt ein Tram-Museum

Im Tramdepot Dreispitz wird die Geschichte der Drämmli gezeigt und ein Fahrsimulator aufgebaut.

Das Basler Tram-Museum soll im Januar 2020 eröffnet werden - pünktlich zum Auftakt des Jubiläumsjahres der Basler Verkehrs-Betriebe: Die BVB feiern nächstes Jahr ihr 125-jähriges Bestehen.

Besucher können Tram-Chauffeur spielen

«Wir wollen im Tram-Museum die Entwicklung der Basler Drämmli erlebbar machen - vom Beginn vor 125 Jahren bis heute», sagt Georg Vischer, Projektleiter des Tram-Museums Basel. Und die Besucher sollen erleben, wie es ist, im Führerstand eines Trams zu sitzen: «Es gibt einen richtigen Tram-Simulator, das wird das Highlight», glaubt Vischer.

Kosten: 1 Millionen Franken

Betrieben wird das Tram-Museum vom Tramclub Basel und der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel. Diese beiden Betreiber beteiligen sich zusammen mit den BVB an den Baukosten des Museums von rund einer Million Franken.

Nach der Eröffnung der Ausstellung über die Geschichte des Basler Drämmlis im nächsten Januar, soll noch ein zweiter Teil des Museums folgen. Geplant ist gemäss den BVB eine Wagenhalle, in der Oldtimerfahrzeuge gezeigt werden. Wo diese Oldtimerhalle gebaut werden könnte, schauen die BVB derzeit mit den zuständigen Basler Behörden an.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?