Zum Inhalt springen

Basel Baselland Spitalturm: Basler Heimatschutz geht vor Gericht

Der Basler Heimatschutz verzichtet auf ein Referendum gegen den Bebauungsplan für das Universitätsspital. Stattdessen will er den Bau des Spitalturms auf juristischem Weg verhindern.

Hoher Turm hinter dem Spitalgarten
Legende: Spitalturm Das geplante Klinikum 2 des Universitätsspitals Basel (Visualisierung) ZVG

Nachdem der Grosse Rat letzte Woche den Bebauungsplan für das Klinkum 2 des Universitätsspitals deutlich angenommen hat, ergreift der Basler Heimatschutz kein Referendum. Dies hat er an seiner gestrigen Vorstandssitzung beschlossen. Allerdings wird der Heimatschutz den Grossratsbeschluss auf juristischem Weg anfechten.

Heimatschutz-Obmann Christof Wamister erklärte auf Anfrage, man habe nach eingehender Analyse der Situation entschieden, dass der Weg über die Gerichte vielversprechender sei als ein Referendum. Der Heimatschutz stört sich daran, dass der geplante Turm in unmittelbarer Nähe der Predigerkirche und dem Markgräflerhof gebaut werden soll. Vor allem aber beeinträchtige der Turm die Altstadt-Silhouette. Laut Wamister wurde in der Grossratsdebatte dieser denkmalpflegerische Aspekt vernachlässigt.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.