Zum Inhalt springen
Inhalt

Tragödie am Basler Rheinufer Mann stirbt nach Prügelattacke

  • Ein 41-jähriger Mann ist in der Nacht auf Samstag nach einer Prügelattacke gestorben.
  • Er war am Rhein von mehreren Männern angegriffen worden.
  • Die Hintergründe sind unklar. Ein Tatverdächtiger wurde im Verlaufe des Samstags verhaftet.

Der Mann habe sich gegen 0.45 Uhr zu einer Gruppe auf der Treppe an der Rheinberme auf Höhe des Museums Kleines Klingental gesetzt, teilte die Basler Staatsanwaltschaft mit. Dabei sei er unvermittelt angegriffen worden. Mehrere Unbekannte hätten auf das Opfer eingeschlagen. Danach flüchteten sie.

Der Verletzte wurde von Sanitätern in ein Spital gebracht. Dort starb er später. Die genaue Todesursache ist laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft noch unklar; die Obduktion steht noch aus. Am Tatort sei keine Waffe gefunden worden.

Ein Mann in Haft

Die Polizei nahm nach der Tat drei Männer fest. Diese wurden mittlerweile wieder auf freien Fuss gesetzt, weil die Ermittlungen ergaben, dass sie nicht an der Tat beteiligt waren.

Inzwischen wurde jedoch ein neuer Tatverdächtiger verhaftet. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden von der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt keine weiteren Informationen zum Verhafteten gegeben .

Der genaue Tathergang und der Grund für den Streit sind nach Angaben der Behörde nach wie vor unklar. Die Polizei setzte eine Sonderkommission ein. Diese befragte bereits mehrere Personen. Die Staatsanwaltschaft sucht Zeugen.

In eigener Sache

Aus Rücksicht auf die Opfer und ihre Angehörigen ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Redaktion SRF News

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.