Zum Inhalt springen

Tragödie am Basler Rheinufer Vermuteter Handy-Diebstahl hat tödliche Prügel-Attacke ausgelöst

Ein Mann, der ebenfalls auf das Opfer einprügelte, konnte gefasst werden. Der Haupttäter ist aber noch auf der Flucht.

Die Basler Staatsanwaltschaft hat am Dienstag neue Informationen zum Tötungsdelikt am Basler Rheinufer veröffentlicht, welches sich in der Nacht auf Sonntag zugetragen hatte. Ein noch unbekannter Mann soll vermutet haben, dass ihm das spätere Opfer das Handy gestohlen haben soll. In der Folge schlug der Täter mehrmals auf ihn ein und durchsuchte vergeblich dessen Kleider nach dem Smartphone.

Später mischte sich auch noch ein junger Mann ein und schlug ebenfalls auf den 41-Jährigen ein. Der unbekannte Haupttäter entfernte sich anschliessend in Richtung Mittlere Rheinbrücke. Den 18-jährigen, der sich einmischte, konnte die Polizei unterdessen festnehmen.

Zeugen gesucht

Nach wie vor flüchtig ist der Unbekannte, welcher dringend verdächtig wird, mehrmals auf den 41-Jährigen eingeschlagen und ihn tödlich verletzt zu haben. Es sei davon auszugehen, dass mehrere Passanten den Vorfall beobachtet haben. Dies auch, weil der Unbekannte, dessen Handy gestohlen worden sei, dies lautstark herumschrie, sagt Peter Gill von der Basler Staatsanwaltschaft. Die Staatsanwaltschaft sucht nun Zeugen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.