Tram oder Bus - die Region muss sich entscheiden

In den beiden Basel stehen Entscheidungen über neue OeV-Verbindungen an. Es wird kontrovers diskutiert, was besser ist: Tram oder Bus. Der ETH-Verkehrsexperte plädiert für eine differenzierte Betrachtung.

Passagiere sitzen im Bus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fahren künftig Passagiere im Bus oder im Tram ins Erlenmattquartier oder ins Gebiet Salina Raurica? Juri Weiss

Grundsätzlich könne man das Erlenmattquartier in Basel, so Dirk Bruckmann vom ETH-Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme sowohl mit dem Bus wie auch mit dem Tram erschliessen. Er sehe aber eher Vorteile für eine Tramverbindung. «In der Stadt ist eine direkte Tramverbindung besser, um das Umsteigen von Bus auf Tram zu vermeiden», sagt Bruckmann im «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. Anders sieht der Verkehrsexperte die Situation im Baselbiet: «Bei Salina Raurica würde ich mit dem Bus beginnen und allenfalls ein Trassee für ein späteres Tram freihalten».