Zum Inhalt springen
Inhalt

Tramsperre Basel Auf dem Marktplatz sehnt man den Oktober herbei

Die Tramsperre der Basler Innenstadt macht manchen Geschäften zu schaffen - nicht zuletzt den Markt-Betreibern.

Sperrung und dahinter aufgerissene Gleise.
Legende: Gesperrte Innenstadt in Basel: für manche Geschäfte ist das ein Problem. Keystone

Ins Mikrofon sagen mag es nur ein Marktfahrer, aber dieser sagt es deutlich: «Diese drei Wochen, in denen die Innenstadt für den Tramverkehr gesperrt ist, macht manchem von uns das Geschäft ziemlich kaputt.» Vor allem ältere Stammkunden kämen zurzeit viel seltener, weil kein Tram mehr in die Innenstadt fährt. Dass es einen Ersatzbus gäbe, wüssten viele Konsumenten nicht, glaubt der Marktfahrer.

Auch der Barfüsser-Kiosk leidet unter Baustelle

Und auch beim Kiosk-Betreiber Valora spricht man beispielsweise beim Barfüsser-Kiosk, im Zentrum der Stadt, von einer «deutlichen Umsatz-Einbusse» seit dem 9. September.

Andere Geschäfte wiederum, die nicht direkt an der Tramlinie liegen, sind weniger betroffen von der Gross-Baustelle. Das bestätigt auch Mathias F. Böhm, Geschäftsführer von Pro Innenstadt: «Passanten nehmen in diesen drei Wochen andere Wege als sonst.» Wer nicht an der Tram-Route läge, würde die Sperrung in der Regel weniger deutlich in der Kasse spüren als Betriebe direkt entlang der Tramlinie.

Es seien aber wohl alle Geschäfte froh, wenn der 1. Oktober da sei - dann sollte die Baustelle fertig sein und ab dann fahren wieder Tram durch die Innenstadt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.