Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weitere Tests im Umfeld der Schule seien negativ ausgefallen, sagt Kantonsarzt Thomas Steffen im Interview
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 01.06.2020.
abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Inhalt

Trotz Symptomen Keine weiteren Corona-Fälle an Basler Schule

Nach Husten und Halsweh wurden vier weitere Personen im Umfeld der Erkrankten getestet - die Resultate waren negativ.

Nachdem letzte Woche zwei Kinder aus dem Basler Isaak Iselin Schulhaus positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren, haben in den letzten Tagen vier weitere Personen aus deren Umfeld ebenfalls Symptome gezeigt.

«Zwei Kinder aus dem betroffenen Kindergarten und zwei Eltern hatten Anzeichen einer Atemwegserkrankung mit Husten und Halsschmerzen», erklärt der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen auf Anfrage des «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Bei den vier Betroffenen sei deshalb sofort ein Corona-Test gemacht worden, dieser fiel jedoch negativ aus. Vermutlich handle es sich um eine einfache Erkältung, die auch im Sommer immer wieder vorkommt, vermutet Steffen. Umso wichtiger sei es, bei entsprechenden Symptomen sofort zu testen.

Den beiden positiv getesteten Kindern gehe es gut. Sie mussten nicht ins Spital und hätten sich erholt, sagt Steffen.

Viele Fragen und Unsicherheiten

Dennoch müssen rund 80 Personen aus dem Umfeld der beiden Kinder, also Kinder aus dem Kindergarten und der Primarklasse sowie deren Eltern, bis am Freitag in Quarantäne bleiben. «Wir haben telefonischen Kontakt mit ihnen. Eine eigentliche Kontrolle, ob sie das Haus nicht verlassen, gibt es jedoch nicht.»

Steffen zieht drei Wochen nach der Rückkehr der Kinder in die Schule trotz der beiden Fälle im Isaak Iselin Schulhaus eine positive Bilanz zum Schulstart. «Wir hatten zu Beginn sehr viele Anfragen und Unsicherheiten von besorgten Eltern. Diese konnten wir in direkten Gesprächen sehr gut klären.»

Zwei neue Fälle im Baselbiet

Die Zahl der neuen positiven Corona-Fälle ist auch in den beiden Basel über Pfingsten tief geblieben. Im Baselbiet gab es bis am Montag zwei neue Fälle. In Basel-Stadt blieb die Zahl der Corona-Fälle seit Freitag konstant bei 978.

Eine positive Bilanz zieht derweil auch die Basler Polizei. Trotz des schönen Wetters wurden die Auflagen von Betrieben und Bevölkerung «grossmehrheitlich eingehalten», hiess es auf Anfrage. Im Kleinbasel habe sich ein Betrieb nicht an die erlaubten Öffnungszeiten gehalten.

Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr ;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Die Grundlage aller unser Testmessung ist der PCR Test. Wie genau ist eigentlich dieser Test. Das ist eher ein sehr aufwendiges Verfahren das sich voralllem mit Eiweisen und derer Isolation und dann Milliardenfacher Vermehrung befasst. Also ohne nachträgliche Millardenfache Vermehrung wäre gar nichts zu sehen. Hier zu sehen wie das im einzelnen Abläuft. https://youtu.be/xcYuyuL6-yw
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beatus Gubler  (Tabeas)
    Gute Sache, Vertrauen schafft Vertrauen. Ich hoffe immer noch darauf, das ein öffentlicher Webblog eingerichtet wird, welcher von Fachpersonen betreut wird. Wo alle Menschen, auch Hausärzte, Pharmakologen, Privatpersonen, Phytotherapeuten, besorgte Bürger, Fragen stellen können in der Oeffentlichkeit, Antworten erhalten von Fachpersonen, und wo ehemalige Corona Kranke ihre Erfahrungen mit anderen teilen können. Dieses sollte nicht Facebook oder Youtube überlassen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen