Zum Inhalt springen

Umfrage Die Bevölkerung ist zufrieden mit der Polizeiarbeit

Grossen Handlungsbedarf sieht die Baselbieter Polizei im Kampf gegen die Internet-Kriminalität.

Auf einer Skala von eins bis zehn gibt die Baselbieter Bevölkerung ihrer Polizei die Note 7,4 - also gut. Polizeikommandant Mark Burkhard ist mit dieser Bewertung zufrieden, sagt aber: «Wir wollen weiterhin daran arbeiten, dass unser Auftritt in der Bevölkerung positiv aufgenommen wird.» Es sei aber auch naturgemäss, dass nicht alle die Polizei gerne haben.

Die Umfrage führte die Baselbieter Polizei zusammen mit dem gfs-Institut Zürich durch. Es ist die zweite solche Umfrage nach zehn Jahren. Wegen dieser grossen Zeitspanne könne man die Auswertungen kaum miteinander vergleichen, sagt Burkhard. Damals habe es ja noch kaum Internetkriminalität gegeben.

Hier sieht die Polizei den grössten Handlungsbedarf. Laut Umfrage fühlt sich fast die Hälfte der Bevölkerung von Internet-Kriminalität bedroht. In den vergangenen fünf Jahren habe sich die Zahl von Opfer der Internet-Kriminalität von Jahr zu Jahr vedoppelt. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft sei die Polizei BL daran, ein Cypercrime-Konzept auszuarbeiten und eine entsprechende Landratsvorlage vorzubereiten, diese solle nächstes Jahr bereit zur Beratung sein.

Die Umfrage dient nun als Grundlage für die Ausarbeitung der neuen Strategie 2020 bis 2023 der Polizei BL. Diese werde im nächsten Frühling in Angriff genommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.