Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Organisatoren der Solidaritätsaktion bezeichnen sich selber als "Grauer Block".
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 21.11.2019.
abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Inhalt

Ungewöhnliche Protestaktion «Auch wir haben in Basel gegen die PNOS demonstriert»

Ältere Teilnehmende der unbewilligten Demonstration vom 24. November 2018 wollen sich outen.

Ein Jahr nach der unbewilligten Demonstration gegen eine Kundgebung der rechtsextremen «Partei National Orientierter Schweizer» (PNOS) in Basel will eine Gruppe älterer Personen Farbe bekennen und sich morgen Abend im Rahmen einer Protestaktion auf dem Messeplatz «outen» und gemeinsam zum Claraposten marschieren.

Mit der Aktion wollen sich die rund fünfzig Frauen und Männer mit den vorwiegend jugendlichen Demonstrations-Teilnehmenden solidarisieren, gegen welche die Basler Staatsanwaltschaft Strafverfahren eingeleitet hat. Bei der Gegendemonstration war es zu gewalttätigen Scharmützeln mit der Polizei gekommen, zwei Polizisten und fünf Teilnehmer der bewilligten PNOS-Demonstration wurden verletzt.

Die Organisatoren der Solidaritätsaktion wollen nach eigenen Angaben dagegen protestieren, dass grösstenteils jugendliche Teilnehmende ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten seien. «Wir als ältere Generation wollen ein Zeichen setzen und sagen: Wir waren auch dort. Warum geht Ihr nur auf die Jungen los?», begründet Christophe Notz, der die Solidaritätsaktion mitorganisiert.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.