Zum Inhalt springen
Inhalt

Universität Basel Baselland bleibt erneut aussen vor

  • Der Kanton Baselland wurde, wie bereits 2015, nicht in den Schweizerischen Hochschulrat gewählt
  • Baselland ist seit 2006 zusammen mit Basel-Stadt Trägerkanton der Universität Basel
  • Als einziger Universitätskanton ist Baselland im Hochschulrat weiterhin nicht stimmberechtigt vertreten

Die Baselbieter Bildungsdirektorin Monica Gschwind sagt, sie sei «enttäuscht» über die erneute «Nichtberücksichtigung». Im Rahmen der Konferenz der Vereinbarungskantone des Hochschulkonkordats wurden zuvor vier Hochschulträger-Kantone für vier Jahre in den Schweizerischen Hochschulrat gewählt - und erneut ist Baselland nicht berücksichtigt worden.

Dies, weil der Kanton Aargau als grösster Nicht-Universitätskanton gewählt wurde. Das Baselbiet hat seit einiger Zeit einen «Gaststatus» im Gremium. Das bedeutet, Monica Gschwind nimmt an den Sitzungen zwar teil, darf aber nicht abstimmen.

Schon bei der letzten Wahl im Februar 2015 ging Baselland leer aus. Dies, obwohl das Baselbiet zusammen mit Basel-Stadt Trägerkanton der Universität Basel ist. Gegenüber dem Regionaljournal Basel sagt Bildungsdirektorin Monica Gschwind: «Wir wollen nicht nur bezahlen, wir möchten auch mitentscheiden können. Auch wenn es heute nicht geklappt hat, geben wir nicht auf.»

Antrag für Anpassung eingereicht

Monica Gschwind hat beim Vorstand der Erziehungsdirektorenkonferenz einen Antrag eingereicht, der das Problem lösen soll. Dies könnte Beispielsweise geschehen, indem Baselland als 11. Universitätskanton einen permanenten Sitz erhält. Gleichzeitig soll die Lösung aber auch den Kanton Aargau berücksichtigen. Dieser wurde heute als grösster Nicht-Universitätskanton ins Gremium gewählt.

Unterstützung aus Basel-Stadt

Der Basler Bildungsdirektor Conradin Cramer versteht die Enttäuschung aus dem Baselbiet. Cramer sagt: «Es ist ein Gebot der Fairness. Das Baselbiet ist ein Universitätskanton und trägt massgeblich zur Universität bei. Da gehört es sich auch, dass das Baselbiet in diesem Gremium Einsitz hat.»

Weiter sagt Cramer, habe der Einsitz des Baselbiets auch eine symbolische Komponente. Es sei wichtig zu zeigen, dass eine von zwei Kantonen getragene Universität ein Erfolgsmodell sei. Deshalb sei es wichtig, dass auch beide Kantone in den entsprechenden Gremien repräsentiert seien.

Der Schweizerische Hochschulrat

Der Hochschulrat ist das höchste strategische Gremium der Hochschulen in der Schweiz. Er setzt sich aus den Bildungsdirektoren der 10 Kantone zusammen, die traditionell eine Universität betreiben. Ein solcher Sitz hat der Kanton Basel-Stadt inne. Hinzu kommen vier Sitze, die jeweils alle vier Jahre neu vergeben werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.